Gefördert vom

BMBF Logo

Projektträger

VDE/VDI/IT Logo

Teil der Begleitforschung BZKI

BZKI Logo

Projektdauer:
  • Start: 01.01.2015
  • Ende: 30.06.2017

Projektbeschreibung


Das Projekt "Koordinierte Industriekommunikation (KoI)"  verfolgt die Entwicklung eines integrierten Gesamtkonzepts für drahtlose Kommunikation im industriellen Umfeld zur zuverlässigen Kommunikation bei gleichzeitig niedriger Latenz, welches die folgenden Herausforderungen zukünftiger industrieller Umgebungen und Anwendungsszenarien berücksichtigt.

Im Speziellen soll das Projekt folgende Probleme untersuchen.


  • Sehr hohe Anforderungen bezüglich Latenz, Jitter und Zuverlässigkeit bei unterschiedlichen Kombinationen der verschiedenen Metriken in konkreten Szenarien
  • Dichte Anordnung von Kommunikationseinheiten..
  • Heterogener Einsatz von Funktechnologien durch bestehende Systeme, fortschreitende Weiterentwicklungen und Neuerungen, die letztlich zu inkompatiblen Systemen führen können.
  • Schwierige Funkkanalbedingungen durch schlechte Ausbreitungseigenschaften in den konkreten Übertragungsszenarien, gepaart mit hoher Signalinterferenz (verursacht durch Systemeigeninterferenz oder durch örtliche Koexistenz mit anderen Funksystemen)
  • Nutzung unterschiedlicher Bereiche des Funkspektrums.


KoI Projekt

Die Abbildung skizziert das in KoI betrachtete Szenario:

  • Aus der Kommunikationperspektive:
    • Ein LTE-Zugangspunkt ist für die fabrikweite Abdeckung verantwortlich.
    • Die gesamte Fläche ist in Subzellen unterteilt, welche eine Produktionszelle mit diversen Sensoren und Aktuatoren enthält.
    • Die Subzellen werden vermutlich von lokalen Zugangspunkten koordiniert.
    • Die Sensoren / Aktuatoren werden vermutlich direkt miteinander kommunizieren.
  • Aus der Automatisierungsperspektive:
    • Ähnlich zur Kommunikation gibt es auch hier eine Hierarchie
    • Während der Fabrikcontroller für das Konfigurieren und das Monitoren aller Produktionslinien  verantwortlich ist, ermöglicht der lokale Controller das Konfigurieren einer einzelnen Produktionszelle.
    • Zwischen des beiden Controllern kann es eine weitere Hierachiestufe geben, wie beispielsweise einen Controller, der für einen Flur verantwortlich ist.